Robin Bentley Foxville-Montary, Duchess of Foxbury

Aus UniLex
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robin Bentley Foxville-Montary
Robin Foxbury
Robin Bentley
Geburtsdatum 24. November 1985
Geburtsort Middleham, Cranberra
Staatsbürgerin Cranberra
Ehemann Kenneth Foxville-Montary
Kinder Damon (*2004)
Alma mater Williamsburg College
Beruf Juristin, Model
Konfession albernikanisch
Bürgermeisterin von Providence
im Amt
seit dem 23. Dezember 2012
Vorgänger Christian Müller

Robin London Bentley Foxville-Montary, Duchess of Foxbury (* 24. November 1985 in Middleham, Cranberra als Robin London Bonnie Bentley) ist eine cranberrisch-roldemische Politikerin (Constitution), Rechtsanwältin und ehemalige Schönheitskönigin. Als Bürgermeisterin von Providence und Mitglied des Parlaments von Roldem wird sie vom roldemischen Staatsarchiv als Robin Foxbury geführt.

Leben

Robin Bentley wurde als jüngste von drei Töchtern des Ehepaars Jack Bentley (*1954) und Bonnie Cartwright (*1957) in Middleham, New Munswick geboren. Ihre Eltern betrieben einen kleinen Truckerimbiss. Nachdem dieser im Herbst 1992 vollständig ausbrannte, zog die Familie nach Sim City, wo die Eltern seitdem ein Fastfoodrestaurant betreiben. Robin Bentleys Schwestern heißen Laurie (*1979) und Rye (*1983). Sie besuchte in Middleham eine Grundschule und später in Sim City eine experimentelle High School, die sie allerdings im Junior-Jahr abbrach und nicht abschloss.

Im Sommer 2002 trat Bentley zur Wahl der Miss Sim City an und konnte sich gegen acht Konkurrentinnen durchsetzen. Zusammen mit dem Mister Sim City Chris Tyrrell ging sie ein halbes Jahr auf Stadtpromotiontour, im Frühjahr 2003 konnte sich Bentley im Schönheitswettbewerb der Miss Gladstone Territory die Krone sichern. Danach trat sie regelmäßig in Werbespots und auf Werbeplakaten in Cranberra, Roldem und den Vereinigten Staaten auf. Kritik handelte sie sich ein, als sie sich für eine Werbekampagne für die Montary University im Sommer 2003 verpflichten ließ, da sie keine Hochschulzugangsberechtigung hatte, sondern sogar die Schule abbrach. Bei der Wahl zur Miss Cranberra am Nikolaustag 2003 belegte Bentley den zweiten Platz, im darauffolgenden Frühjahr gab sie hochschwanger die Krone der Miss Gladstone Territory turnusgemäß ab.

In der Mutterschaftspause holte Bentley ihre Hochschulzulassung nach und begann im Herbsttrimester 2005 ein Studium der Politikwissenschaft am privaten Williamsburg College. Den Bachelor schloss sie im Sommertrimester 2008 ab und begann danach ein Studium der Rechtswissenschaft, welches Sie im Wintertrimester 2010 mit dem Grades eines Juris Doctor abschloss. Anschließend begann Sie für eine Williamsburger Rechtsanwaltskanzlei zu arbeiten.

Öffentliche Ämter

Am 23. Dezember 2012 wurde Robin Bentley zur Bürgermeisterin von Providence ernannt.

Mandate

Seit dem 23. Dezember 2012 ist Robin Bentley Mitglied des Parlaments von Roldem für den Wahlkreis Beaumont District, Providence.

Privatleben

Als Bentley 2004 hochschwanger die Schönheitsköniginkrone abgab, wurden Stimmen laut, Bentley sei vergewaltigt worden. Am 18. April 2004 kam Sohn Damon York zur Welt. Über die Vaterschaft hüllte sie sich jahrelang in Schweigen. Sie bestätigte, dass sie sich mit dem Vater außergerichtlich auf den Unterhalt einigen konnte. Die Verwaltigungsgerüchte wies sie zurück, wenngleich sie nicht abebbten. Im Januar 2009 veröffentlichte die Manuri Allgemeine im roldemischen Wahlkampf, dass der Vater Fabian Montary sein soll. Beide bestätigten dies.

Am 1. September 2010 heiratete Bentley den albernischen Herzog von Foxbury Kenneth Foxville-Montary, einen Cousin Fabian Montarys. Der Jurist ist Inhaber einer Rechtsanwaltskanzlei und war ab Dezember 2010 Premierminister von Cranberra. 2015 wurde er zum Generalgouverneur von Cranberra ernannt.

Werke

  • Miss. Vanwall Publishers. Oustburgh, 2004. (Buch)
  • Constitutional Policy of Prime Minister Jack Joseph Hutchinson im Roldemian Journal of Philosophy. University Edition. Montary City, 2008. (Artikel, Bachelorarbeit)

Weblinks